Immobilienmarketing Lexikon

Immobilienmarketing Lexikon

In unserem Immobilienmarketing Lexikon finden Sie aktuelle, verständliche Definitionen von relevanten Fachbegriffen rund ums Thema Immobilien-Marketing und Immobilien-Werbung - vom Immobilienmarketing Konzept über digitales Real Estate Marketing bis zur Erläuterung der Aufgaben einer Immobilienmarketing Agentur. Das Lexikon wird laufend aktualisiert und erweitert, um Sie mit geballtem und kompaktem Wissen aus unserem Aufgabengebiet stets auf dem neuesten Stand zu halten.

A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Als Altbauwohnungen bezeichnet man Miet- und Eigentumswohnungen in Gebäuden, deren Baubewilligung vor dem 30.06.1953 erteilt wurde.

Ein Ankermieter ist der Hauptnutzer einer großen gewerblichen Immobilie. In Büroimmobilien handelt es sich hierbei um den hinsichtlich der Marktpositionierung wichtigsten und größten Mieter. In Retail Objekten sorgt ein namhafter Ankermieter mit seinem Angebot für eine starke Kundenfrequenz. Neben dem Vermieter profitieren somit auch die kleineren Mieter eines Gebäudes vom Ankermieter.

Eine Anleger- oder Vorsorgewohnung ist eine Immobilie, die nicht für die Eigennutzung erworben wird, sondern mit der Absicht, eine Rendite auf die Investition zu erzielen - entweder durch Mieteinnahmen, dem zukünftigen Wiederverkauf der Immobilie oder durch beides. Diese Investitionsform ist äußerst beliebt, da sie einen relativen geringen Risikowert hat und monatliche Erträge generiert.

Unter Asset Management versteht man die aktive Bewirtschaftung und Optimierung von einzelnen Immobilien sowie ganzen Immobilienportfolios. Aufgabe der Asset Manager ist es, Liegenschaften während ihres gesamten Lebenszyklus zu betreuen und die Rentabilität zu halten bzw. zu steigern.