Die Digitalsteuer

Die Digitalsteuer erfasst digitalisierte Werbeleistungen und ist in Österreich seit Anbeginn des Jahres 2020 gültig und mit 5% besteuert. Aus diesem Grund hat Google beschlossen ab dem 1. November 2020 diese Steuer den Kunden hierzulande die Steuer von 5 % zusätzlich in Rechnung zu stellen. Konkret bedeutet das für eine automatische Zahlung von 100 €, beispielsweise auf Google Ads, das künftig 105 € in Rechnung gestellt werden. Will man dies vermeiden, muss man das hinterlegte Budget, um diese 5% reduzieren. In diesem Fall auf € 95,30. Die Digitalsteuer ist von den digitalen Medien monatlich, spätestens bis zum 15. des zweitfolgenden Monats, nach Entstehen des Steueranspruchs zu entrichten. Bis zum 31. März des Folgejahres ist eine elektronische Jahreserklärung abzugeben. WKÖ-Bundesgremiums Obmann Martin Sonntag kritisiert die Entscheidung der Regierung, da sie keineswegs den Internetgiganten trifft, sondern heimische Unternehmer, die auf der Suchmaschine werben. Die Entscheidung geht jedoch auf eine jahrelange Debatte zwischen den Medienvertretern zurück, die für Werbeschaltungen in allen analogen Medien seit 1994 diese Werbeabgabe entrichten. Analoge Medien sind etwa Anzeigen, Plakate, Radio- und TV-Spots etc. Weiterführende Beiträge dazu hier.

Kommentar hinzufügen

Member for

7 Monate 3 Wochen
Permalink

Wie geht es dir?

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type='1 A I'> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id='jump-*'> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.